der Rückblick

Oft sind es die Schnapsideen,
die Herzen aufgehen lassen.

An einem Abend im Jahr 2012 taumelte die Sonne hinter die Bergkette und tauchte die Karnischen in ein tiefes Orange. Aus dem Zapfhahn schäumte frisches Bier in ein Glas und während der Schankmeister das tat, was er am besten kann, stach ihn eine Gelse direkt in die Nase. Doch dieser laue Abend sollte noch weit mehr als nur juckende Tippel bereit halten.

Fünf durstige Burschen saßen an einem Tisch in ihrer Stammschenke, dem Hexenpilz. Eine Strandbar ohne Strand, dafür mit Blick auf Berge und Fluss. Drei der Burschen hatten bald Geburtstag und eine Feier sollte geplant werden, hier am Sonnendeck des Hexenpilzes. Ein kleines Fest war bald durchdacht, da sprang einer der Burschen auf und sagte in vorfreudigem Übermut:

Donn moch ma glei a Festival draus!

Das Gelächter über den Scherz hielt sich nur kurz, denn der Vorschlag war durchaus ernst gemeint. Man ging kurz in sich, bestellte noch eine Runde und war sich einig.

Die Krüge wurden erhoben und der Plan begossen.

Einen Monat später trafen sich die fünf wieder, zur selben Zeit am selben Ort. Diesmal aber umgaben sie unzählige Menschen, allesamt Bären, die scheinbar in den Honigtopf gefallen waren. Das las man zumindest aus ihren grinsenden Gesichtern.

Grund genug das Festival ein Jahr darauf zu wiederholen. Am Sonnendeck des Hexenpilzes, wo sich Reiher und Forelle auf ein Bier treffen.

Der Verein ‘s Kulturkaschtl macht es sich seit 2013 zur Aufgabe, die Lebensqualität im Gailtal zu bereichern, mit unkonventioneller Musik und Schmankerln aus anderen künstlerischen Richtungen. Neben altbewährten Veranstaltungen sollen Alternativen entstehen, die Abwechslung versprechen und einen Blick auf Unbekanntes werfen.

Mit heimischen Betrieben zusammenzuarbeiten ist für uns selbstverständlich, denn dadurch können wir einen sinnvollen Beitrag leisten, den Wirtschaftsraum Gailtal zu fördern. Schließlich ist es in ländlichen Gegenden nicht alltäglich, so vielseitige Produzenten und Dienstleister direkt vor der Haustüre zu haben.

Wir blicken gerne auf fünf Jahre Gailklang Festival zurück. Falls eure Erinnerung durch mysteriöse Umstände getrübt ist, könnt ihr hier die Highligts auf einen Blick erfassen:

Zen Rodeo / Augio /
Southern Dawn / Tilu / Klangbildner / Tom van der Mauthe / Tobi Tobasco / Klangbilder

Deko by Aurora Sky

Pail Sinner / Southern Dawn / The Kill Candys / Augio /
High Level Headphones /
Jazz Quartett
’s Blechgereaschtl / Tilu / Klangbildner / Rhythmen / Fynius Phond / Wolle

Visuals by MO:YA
Deko by Aurora Sky

Gummibaum / Pure Phonic / Frozen Ra!n
Bionic Babies / Skou (ausgefallen) / Klangbildner
Funkreserve / Die Gaillier / Sunny Ray / Funkerserve / Daniel Wibmer /
Onk Lou & The Better Life Inc. / Loving the Alien
Dunkelbunt & The Secret Swing Society
Mr. Lee Roy / Wolle

Visuals by Alexander Vijay Sikanda

Augio / Southern Dawn /
White Miles / Mothers Cake / White Locusts / Rhythmen
The Uptown Monotones / Aioaska / Wolle

Visuals by Alexander Vijay Sikanda

Inspector Fuzzjet / DeLorean
Ultima Radio (ausgefallen) /
Colours of Monochrome /
Zen Rodeo / Klangbildner / Funkreserve / Quetschklampfa
Maigeborn / Naked Cameo / Roy de Roy / Millions of Dreads / Dubbing Sun

Visuals by Alexander Vijay Sikanda

schaug ma amol, donn seg ma eh 😉