Grey Miller
Grau in grau geht anders.

Grey Miller<br><span class="subheadline">Grau in grau geht anders.</span>

Wenn der elektronische Beat unter den Balkon der klassischen E-Gitarre schleicht, bahnt sich eine Romanze an, die einem das Herz aufgehen lässt. Puristen verbieten diese Liebe, doch wen kümmert solch ein Gebot. Und weil da fleißig gefensterlt wird, betritt man durch den Hinterhof einen atmosphärischen Raum, in dem Saiten hart gestreichelt und der Rhythmus pochend elektrisiert wird.

Mit GREY MILLER steht erstmals eine italienische Band auf der Gailklangbühne. Aus Verona stammend, der Stadt von Romeo und Julia, tragen die fünf Vollblutmusiker eine Mischung aus avancierten Post-Punk und Ambient-Dark in die Welt hinaus. Joy Devision oder die Editors kommen einem in den Sinn, wenn man an ihnen riecht, und doch trägt ihre Musik, ganz eigene Blüten. Außerhalb Italiens haben sie Kaliningrad und Manchester bereits bespielt, nun ist das Gailtal an der Reihe, von GREY MILLER verzaubert zu werden.

Letzter Streich:
Time (Single)
Smoke (Single)
Me puede entender (Single)